20 Jahre Smartphone-Zeitalter

Mit dem Launch des Panasonic P503i Hyper vor 20 Jahren startete am 26.1.2001* das Smartphone-Zeitalter. Das P503i war mit nur 73 g das allererste handliche Mobiltelefon, das über ein größeres Farbdisplay verfügte und herunterladbare und ausführbare Java Apps (J2ME) ermöglichte. Auf dem Telefon gab es übrigens nur Platz für sieben herunterladbare Apps und das Limit pro JAR-File betrug 10 KByte. Ein Hauptvorteil … Weiterlesen

Gastbeitrag: Der Roman „Die Geschichte von Taira“ von Eiji Yoshikawa wird ins Deutsche übersetzt

Der Roman von Eiji Yoshikawa „Die Geschichte von Taira“ – Neue Interpretation – (新∙平家物語) wird komplett ins Deutsche übersetzt. „Die Geschichte von Taira“ ist ein Historienroman aus Japan. Auf der Grundlage historischer Dokumente schrieb der Schriftsteller Eiji Yoshikawa die Geschichte von Aufstieg und Untergang der Familie Taira in Neu-Japanisch, gab dabei aber auch seiner schriftstellerischen … Weiterlesen

Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Eine eigene deutsche Wagashi-Produktion ist ein langersehnter Wunsch von mir, seit ich Berlin für meine Recherchen regelmäßig besuche. Es gibt hier unzählige authentische japanische Restaurants, Cafés und Läden, aber leider habe ich noch nirgends frisches Wagashi für meine tägliche Teezeremonie gefunden. Viele Jahre suchte ich in Japan nach einer passenden Wagashi-Form und wurde im Herbst … Weiterlesen

Live Escape Games in Japan

»Room Escape Games« oder »Live Escape Games« sind ein neuer Trend in Berlin, erfunden wurden diese 2007 in Japan. Dort habe ich letzten Oktober am »Tokyo Metro – The Underground Mysteries« teilgenommen, das Escape Game war vom sogenannten »Field Type«, der momentan in Japan voll angesagt ist. »Field Type« bedeutet, dass man die Rätsel in … Weiterlesen

„Japan in Düsseldorf“ erschienen

Im Mai erschien das Buch »Japan in Düsseldorf«, nach »Japan in München«, »Japan in Berlin« und »Japan in Hamburg« gibt es damit inzwischen vier Bücher der beliebten Japan-Reiseführer für deutsche Städte. Die beiden Autoren Wolfgang Poly und Axel Schwab haben alle Japan-Restaurants und Läden in Düsseldorf und Meerbusch besucht, insgesamt haben 60 Lokale ihre hohen Ansprüche … Weiterlesen

Teleportationstrecke Berlin-Tokio eingeweiht

Während die Lufthansa noch über eine Hyperloop-Strecke zwischen Berlin und München diskutiert, hat ein deutsch-japanisches Industrie-Konsortium zum heutigen Tag zwei Portale für die Teleportation in Berlin und Tokio eröffnet. Nach einigen bahnbrechenden Erfolgen in der Quantenteleportation und erfolgreich abgeschlossenen Tierversuchen begann der Testbetrieb mit Menschen bereits am 1. April 2016. Dabei stellte sich dann schnell … Weiterlesen

Neujahrsbräuche in Japan

Kagami Mochi Noch im alten Jahr gleich nach meiner Ankunft in Tokyo habe ich mir eine günstige Variante des Kagami-Mochi-Schreins für 200 ¥ im Supermarkt gekauft. Die Dekoration ist aus Plastik und stellt zwei Reiskuchen (Mochi) dar, die das alte und neue Jahr repräsentieren. Die kleine Orange (Mikan) ist für den Bestand der Familie. Eingeschweißt … Weiterlesen

Zartrosa und Lichtblau – Nostalgische Fotokunst

Ende Oktober habe ich in Berlin die Ausstellung „Zartrosa und Lichtblau – Japanische Fotografie der Meiji-Zeit 1868-1912“ im Museum für Fotografie besucht. Schon lange begeistern mich die alten sehr detailreichen, handkolorierten Fotoaufnahmen aus Japan bei denen meistens die drei Farben zartrosa, lichtblau und eisgrün dominieren. Bei der Durchsicht meiner vielen eigenen Fotos vergangener Reisen nach … Weiterlesen

Restauration eines alten Buchs aus Japan

Ich liebe Berlin wegen der vielen Buchantiquare, so habe ich dort bereits einige schöne alte Bücher aus Japan erworben. Manchmal ist der Zustand nicht  optimal und das Buch ist beschädigt, doch gibt es viele Beschädigungen, die sich leicht beheben lassen. Dank der speziellen Bindeart alter japanischer Bücher, lassen sich diese oft besser und einfacher reparieren, … Weiterlesen

„Japan in Berlin“ für Android, Kindle und Tolino

Das  E-Book „Japan in Berlin“ gibt es jetzt auch für alle, die kein Gerät von Apple besitzen. Besitzer eines Kindle können „Japan in Berlin“ als E-Book ohne Bilder und Sushi-Lexikon bei Amazon für 8,99 € runterladen. Und falls Sie keinen Kindle, sondern zum Beispiel ein Gerät von Tolino benutzen, finden Sie das E-Book in allen wichtigen … Weiterlesen