Gastbeitrag: Der Roman „Die Geschichte von Taira“ von Eiji Yoshikawa wird ins Deutsche übersetzt

Gastbeitrag: Der Roman „Die Geschichte von Taira“ von Eiji Yoshikawa wird ins Deutsche übersetzt

Der Roman von Eiji Yoshikawa „Die Geschichte von Taira“ – Neue Interpretation – (新∙平家物語) wird komplett ins Deutsche übersetzt. „Die Geschichte von Taira“ ist ein Historienroman aus Japan. Auf der Grundlage historischer Dokumente schrieb der Schriftsteller Eiji Yoshikawa die Geschichte von Aufstieg und Untergang der Familie Taira in Neu-Japanisch, gab dabei aber auch seiner schriftstellerischen Fantasie ihren Raum. Ein weiteres, auch im westlichen Kulturraum bekanntes Werk von Eiji Yoshikawa ist sein Roman über den einsamen Schwertvirtuosen „Musashi“. Mittlerweile verstorben, hat er mit seiner Welt der authentischen Japaner in dem Roman „Die Geschichte von… Read more
Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Eine eigene deutsche Wagashi-Produktion ist ein langersehnter Wunsch von mir, seit ich Berlin für meine Recherchen regelmäßig besuche. Es gibt hier unzählige authentische japanische Restaurants, Cafés und Läden, aber leider habe ich noch nirgends frisches Wagashi für meine tägliche Teezeremonie gefunden. Viele Jahre suchte ich in Japan nach einer passenden Wagashi-Form und wurde im Herbst letzten Jahres bei einem Antiquitätenhändler in Nishi-Ogikubo endlich fündig. Mein besonderer Dank geht an Dr. James Farrer von der Sophia Universität in Tokyo, ohne dessen Empfehlung ich dieses rare japanische Kulturgut nicht hätte erwerben und nach Deutschland bringen… Read more
Live Escape Games in Japan

Live Escape Games in Japan

»Room Escape Games« oder »Live Escape Games« sind ein neuer Trend in Berlin, erfunden wurden diese 2007 in Japan. Dort habe ich letzten Oktober am »Tokyo Metro – The Underground Mysteries« teilgenommen, das Escape Game war vom sogenannten »Field Type«, der momentan in Japan voll angesagt ist. »Field Type« bedeutet, dass man die Rätsel in der Stadt löst und daher nicht an einen Raum gebunden ist. Wer jetzt denkt, das ist ja nichts wirklich Neues, der liegt völlig richtig – eine Schnitzeljagd war zu meiner Jugendzeit das Riesending an jedem Kindergeburtstag. Das »Tokyo… Read more
„Japan in Düsseldorf“ erschienen

„Japan in Düsseldorf“ erschienen

Im Mai erschien das Buch »Japan in Düsseldorf«, nach »Japan in München«, »Japan in Berlin« und »Japan in Hamburg« gibt es damit inzwischen vier Bücher der beliebten Japan-Reiseführer für deutsche Städte. Die beiden Autoren Wolfgang Poly und Axel Schwab haben alle Japan-Restaurants und Läden in Düsseldorf und Meerbusch besucht, insgesamt haben 60 Lokale ihre hohen Ansprüche an Qualität und Authentizität erfüllt, um in das Buch aufgenommen zu werden. Jedes Restaurant wird hinsichtlich Eindrücken beschrieben und es werden Empfehlungen zu den angebotenen Speisen gegeben. Um den Lesern die Auswahl zu erleichtern, wurde jedes Lokal in… Read more
Teleportationstrecke Berlin-Tokio eingeweiht

Teleportationstrecke Berlin-Tokio eingeweiht

Während die Lufthansa noch über eine Hyperloop-Strecke zwischen Berlin und München diskutiert, hat ein deutsch-japanisches Industrie-Konsortium zum heutigen Tag zwei Portale für die Teleportation in Berlin und Tokio eröffnet. Nach einigen bahnbrechenden Erfolgen in der Quantenteleportation und erfolgreich abgeschlossenen Tierversuchen begann der Testbetrieb mit Menschen bereits am 1. April 2016. Dabei stellte sich dann schnell heraus, dass neben dem sonst bei Flugreisen üblichen »Jetlag« ein weiterer Effekt erschwerend hinzukommt, den man im deutschen vereinfacht als »plötzliches kulinarisches Schock-Syndrom« bezeichnen kann. Im japanischem umschreibt sich das Problem mit »急激な時空変化に伴う味覚障害«. Bei einem Direktflug gewöhnt man… Read more
Neujahrsbräuche in Japan

Neujahrsbräuche in Japan

Kagami Mochi Noch im alten Jahr gleich nach meiner Ankunft in Tokyo habe ich mir eine günstige Variante des Kagami-Mochi-Schreins für 200 ¥ im Supermarkt gekauft. Die Dekoration ist aus Plastik und stellt zwei Reiskuchen (Mochi) dar, die das alte und neue Jahr repräsentieren. Die kleine Orange (Mikan) ist für den Bestand der Familie. Eingeschweißt in Plastik sind bei dieser Billigvariante zwei Mochi-Würfel, die man zum Frühstück in einer Suppe mit anderen Beilagen isst. Bei diesem Mochi-Essen sind im vergangen Jahr übrigens wieder neun Japaner erstickt, weil sie die klebrigen Reiskuchen zu schnell… Read more
Zartrosa und Lichtblau – Nostalgische Fotokunst

Zartrosa und Lichtblau – Nostalgische Fotokunst

Ende Oktober habe ich in Berlin die Ausstellung "Zartrosa und Lichtblau - Japanische Fotografie der Meiji-Zeit 1868-1912" im Museum für Fotografie besucht. Schon lange begeistern mich die alten sehr detailreichen, handkolorierten Fotoaufnahmen aus Japan bei denen meistens die drei Farben zartrosa, lichtblau und eisgrün dominieren. Bei der Durchsicht meiner vielen eigenen Fotos vergangener Reisen nach Japan kam mir daher die Idee, einige dafür besonders geeignete Bilder entsprechend zu bearbeiten, um den nostalgischen Effekt der alten Aufnahmen etwas nachzuahmen. Unten füge ich eine kleine Auswahl bei und freue mich auf Kommentare und Rückmeldungen. Kein… Read more
Restauration eines alten Buchs aus Japan

Restauration eines alten Buchs aus Japan

Ich liebe Berlin wegen der vielen Buchantiquare, so habe ich dort bereits einige schöne alte Bücher aus Japan erworben. Manchmal ist der Zustand nicht  optimal und das Buch ist beschädigt, doch gibt es viele Beschädigungen, die sich leicht beheben lassen. Dank der speziellen Bindeart alter japanischer Bücher, lassen sich diese oft besser und einfacher reparieren, als aufwendig gebundene Bücher aus Deutschland. Ich vergleiche die japanische Bindetechnik gerne mit einem deutschen zwiegenähten Schuh. Genauso wie man beim zwiegenähten Schuh die Sohle vom Oberleder mit einem Messer trennen kann, um ihn dann wieder zusammenzunähen, verhält… Read more
„Japan in Berlin“ für Android, Kindle und Tolino

„Japan in Berlin“ für Android, Kindle und Tolino

Das  E-Book "Japan in Berlin" gibt es jetzt auch für alle, die kein Gerät von Apple besitzen. Besitzer eines Kindle können "Japan in Berlin" als E-Book ohne Bilder und Sushi-Lexikon bei Amazon für 8,99 € runterladen. Und falls Sie keinen Kindle, sondern zum Beispiel ein Gerät von Tolino benutzen, finden Sie das E-Book in allen wichtigen deutschen Shops: 1. Buch.de 2. Buecher.de 3. eBook.de 4. Hugendubel.de 5. Thalia.de Und natürlich gibt es auch weiterhin das gedruckte Buch überall im Buchhandel und in vielen Japan-Geschäften in Berlin.   Read more
Neu: Interaktives E-Book mit Sushi-Lexikon

Neu: Interaktives E-Book mit Sushi-Lexikon

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse kommt Japan in Berlin auch als interaktives E-Book in den iTunes Store. Der interaktive Reiseführer ist mehr als nur der digitale Abklatsch der Anfang 2015 erschienen gedruckten Version. Konsequent habe ich basierend auf meinem umfangreichen Bildmaterial, das ich bei der Buchrecherche gesammelt habe, ein E-Book mit intuitiver Navigation erstellt. Durch die fast 200 Fotos kann man sich auch vor einem Besuch eines Restaurants oder Geschäfts einen guten Eindruck verschaffen, was einem dort erwartet. Jede notwendige Detailinformation findet man leicht mit nur drei Touch-Berührungen,  Leser die weiterhin das Blättern über Wischgesten bevorzugen, können dies ebenso tun. Als zusätzlichen Bonus gibt es… Read more
  • 1
  • 2