Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Eine eigene deutsche Wagashi-Produktion ist ein langersehnter Wunsch von mir, seit ich Berlin für meine Recherchen regelmäßig besuche. Es gibt hier unzählige authentische japanische Restaurants, Cafés und Läden, aber leider habe ich noch nirgends frisches Wagashi für meine tägliche Teezeremonie gefunden. Viele Jahre suchte ich in Japan nach einer passenden Wagashi-Form und wurde im Herbst letzten Jahres bei einem Antiquitätenhändler in Nishi-Ogikubo endlich fündig. Mein besonderer Dank geht an Dr. James Farrer von der Sophia Universität in Tokyo, ohne dessen Empfehlung ich dieses rare japanische Kulturgut nicht hätte erwerben und nach Deutschland bringen… Read more
Live Escape Games in Japan

Live Escape Games in Japan

»Room Escape Games« oder »Live Escape Games« sind ein neuer Trend in Berlin, erfunden wurden diese 2007 in Japan. Dort habe ich letzten Oktober am »Tokyo Metro – The Underground Mysteries« teilgenommen, das Escape Game war vom sogenannten »Field Type«, der momentan in Japan voll angesagt ist. »Field Type« bedeutet, dass man die Rätsel in der Stadt löst und daher nicht an einen Raum gebunden ist. Wer jetzt denkt, das ist ja nichts wirklich Neues, der liegt völlig richtig – eine Schnitzeljagd war zu meiner Jugendzeit das Riesending an jedem Kindergeburtstag. Das »Tokyo… Read more
Mein Aufenthalt im Park Hotel Tokyo

Mein Aufenthalt im Park Hotel Tokyo

Am Ende meiner letzten Japanreise übernachtete ich im Park Hotel Tokyo, da es sehr verkehrsgünstig in Shimbashi bzw. Shiodome gelegen ist. Von dort aus kommt man zu Fuß zur Ginza und dem Fischmarkt Tsukiji, was sehr praktisch ist, wenn man die frühe Thunfischauktion besuchen möchte. Da ich auch diesmal über Haneda nach Deutschland zurückflog, kam ich außerdem recht einfach in nur 30 Minuten mit der U-Bahn und Monorail ab Hamamatsucho zum Flughafen. Eine Besonderheit des Park Hotel Tokyo ist ein Stockwerk mit Zimmern, die von verschiedenen Künstlern gestaltet wurden. Diesen Sommer wurde dieses… Read more
Teleportationstrecke Berlin-Tokio eingeweiht

Teleportationstrecke Berlin-Tokio eingeweiht

Während die Lufthansa noch über eine Hyperloop-Strecke zwischen Berlin und München diskutiert, hat ein deutsch-japanisches Industrie-Konsortium zum heutigen Tag zwei Portale für die Teleportation in Berlin und Tokio eröffnet. Nach einigen bahnbrechenden Erfolgen in der Quantenteleportation und erfolgreich abgeschlossenen Tierversuchen begann der Testbetrieb mit Menschen bereits am 1. April 2016. Dabei stellte sich dann schnell heraus, dass neben dem sonst bei Flugreisen üblichen »Jetlag« ein weiterer Effekt erschwerend hinzukommt, den man im deutschen vereinfacht als »plötzliches kulinarisches Schock-Syndrom« bezeichnen kann. Im japanischem umschreibt sich das Problem mit »急激な時空変化に伴う味覚障害«. Bei einem Direktflug gewöhnt man… Read more
Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg

Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg

Der Japaner Sakota brachte 1933 von einer Europareise die Süßspeise Mont Blanc nach Japan, wo sie noch heute im von ihm eröffneten Café Mont-Blanc in Jiyugaoka verkauft wird. Achten Sie bei Bestellungen in Japan auf die Aussprache, dort sagt man „MONBURAN“ mit Betonung auf das „O“. Mittlerweile gibt es diese Törtchen nicht nur in Jiyugaoka, sondern in zahlreichen Variationen in ganz Japan, wobei mein bisheriger Favorit bei Anténor aus Kobe zu finden ist.  Seit letzten Sonntag habe ich einen neuen Favoriten, und dazu musste ich noch nicht einmal nach Japan reisen. Im Dezember… Read more
Internet in Japan

Internet in Japan

Heute möchte ich meine persönlichen Erfahrungen schildern, die ich in den letzten Jahren gemacht habe, um in Japan überall gut ins Internet zu kommen. Hotels Kostenloses WLAN in japanischen Hotels ist inzwischen fast ohne Ausnahmen vorhanden, wobei es je nach Hotel natürlich auch mal recht langsam sein kann. Leider gibt es immer noch einige Business-Hotels, wo man auf dem Zimmer nur kostenloses LAN hat und für WLAN extra zahlen muss, obwohl auf der Homepage was von kostenlosem WLAN steht. Damit ist dann das kostenlose WLAN in der Lobby gemeint. Hier hilft ein eigener… Read more
Neujahrsbräuche in Japan

Neujahrsbräuche in Japan

Kagami Mochi Noch im alten Jahr gleich nach meiner Ankunft in Tokyo habe ich mir eine günstige Variante des Kagami-Mochi-Schreins für 200 ¥ im Supermarkt gekauft. Die Dekoration ist aus Plastik und stellt zwei Reiskuchen (Mochi) dar, die das alte und neue Jahr repräsentieren. Die kleine Orange (Mikan) ist für den Bestand der Familie. Eingeschweißt in Plastik sind bei dieser Billigvariante zwei Mochi-Würfel, die man zum Frühstück in einer Suppe mit anderen Beilagen isst. Bei diesem Mochi-Essen sind im vergangen Jahr übrigens wieder neun Japaner erstickt, weil sie die klebrigen Reiskuchen zu schnell… Read more
Zartrosa und Lichtblau – Nostalgische Fotokunst

Zartrosa und Lichtblau – Nostalgische Fotokunst

Ende Oktober habe ich in Berlin die Ausstellung "Zartrosa und Lichtblau - Japanische Fotografie der Meiji-Zeit 1868-1912" im Museum für Fotografie besucht. Schon lange begeistern mich die alten sehr detailreichen, handkolorierten Fotoaufnahmen aus Japan bei denen meistens die drei Farben zartrosa, lichtblau und eisgrün dominieren. Bei der Durchsicht meiner vielen eigenen Fotos vergangener Reisen nach Japan kam mir daher die Idee, einige dafür besonders geeignete Bilder entsprechend zu bearbeiten, um den nostalgischen Effekt der alten Aufnahmen etwas nachzuahmen. Unten füge ich eine kleine Auswahl bei und freue mich auf Kommentare und Rückmeldungen. Kein… Read more
100 Jahre „The Tokyo Station Hotel“

100 Jahre „The Tokyo Station Hotel“

Genau heute auf den Tag begeht das "The Tokyo Station Hotel" sein hundertjähriges Jubiläum. Letztes Jahr habe ich bei meinem Besuch in Japan dort für einige Tage übernachtet und den Aufenthalt sehr genossen. Das Hotel wurde nach der kompletten und sehr aufwendigen Neurenovierung des Tokyo Hauptbahnhofes im Jahr 2012 wiedereröffnet. Mein erster Berührungspunkt war ein Kinderbuch "Meine Erlebnisse am Tokyo Hauptbahnhof", mit welchem ich japanisch gelernt habe. Anbei ein Foto meines Zimmers, das am Ende eines langen Flures in Richtung Yurakucho lag mit Blick auf das Ende des Bahnsteiges der Chuo-Linie. Das reichhaltige Frühstücksbuffet im… Read more
„Genießen in Tokio – 100 Restaurants und Cafés“ verfügbar

„Genießen in Tokio – 100 Restaurants und Cafés“ verfügbar

Nachdem man die Restaurants im Buch »Japan in Berlin« besucht hat und nach weiteren kulinarischen Erlebnissen strebt, plant der ein oder andere vielleicht sogar eine Reise nach Japan. Nach meiner letzten Reise nach Tokio, habe ich mein neues Buch nun fertiggestellt: Am 3. September ist »Genießen in Tokio – 100 Restaurants und Cafés« erschienen. Unzählige Restaurants habe ich in Tokio besucht und genau getestet, um 100 Restaurants für meine Leser auszuwählen. Abgestimmt auf die beschriebenen Touren im Buch »Labyrinth Tokio« führe ich in 20 Kapiteln an die kulinarischen Höhepunkte heran. Egal ob japanischer Imbiss… Read more
  • 1
  • 2