Update „Japan in Berlin“ nach 17 Monaten Covid-19

Vor 18 Monaten ist die Neuauflage von „Japan in Berlin“ erschienen und es sind jetzt genau 17 Monate her, dass der erste Corona-Lockdown in Deutschland in Kraft trat. Zeit also Bilanz zu ziehen und zu betrachten, welche Auswirkungen diese harte Zeit auf die Restaurants und Läden in Berlin hatte. Die gute Nachricht gleich am Anfang: Von den in der fünften Auflage aufgeführten 45 Restaurants und 50 Geschäften hat bis heute lediglich ein Restaurant und ein Laden dauerhaft die Türen wohl für immer geschlossen. Getroffen hat es Men Men Ramen House in Neukölln und Boomki Bonsai in der Kantstraße.
Bedingt durch den Umbau am Gebäude bietet das Zenkichi auch weiterhin an 5 Tagen nur „Fine dining at home“ an und das House of Small Wonder bezog ein neues Quartier in der Auguststraße 11-13. Das Sra Bua by Tim Raue im Hotel Adlon bleibt weiterhin vorübergehend geschlossen, ein Termin für Wiedereröffnung steht noch nicht fest. Viele Restaurants haben ihre Öffnungzeiten angepasst und da die Anzahl der Sitzplätze im Vergleich zur Zeit vor Corona reduziert werden musste, ist eine frühzeitige Reservierung jetzt noch wichtiger als vorher.
Nachdem Reisen nach Japan für Touristen frühestens im nächsten Jahr wieder möglich sein werden, bieten die Restaurants und Geschäfte mit Japanbezug somit aktuell die einzige Möglichkeit für etwas Japanfeeling in Deutschland.

Das E-Book gibt es auf allen bekannten Plattformen für 8,99€, besonders praktisch ist es ja, wenn man das E-Book immer auf dem Handy dabei hat, um schnell mal für den Abend einen Restaurantbesuch planen zu können. Das gedruckte Buch ist überall im Buchhandel für 9,99€ erhältlich, folgenden Läden in Berlin haben genügend Exemplare der 5. Auflage vorrätig:

Charlottenburg:
J-Store in der Kantstraße 125
Yamashina Japanische Buchhandlung in der Pestalozzistr. 67

Wedding:
Atelier Nuno in der Utrechter Str. 32

Schöneberg/Tiergarten:
Hugendubel im KaDeWe in der Tauentzienstraße 21-24

Natürlich kann auch jeder Buchhändler das Buch für Euch bestellen. Wer bei dieser grossen Auswahl an Geschäften immer noch daran denkt, das Buch bei Amazon zu kaufen, der kann das über diesen Link hier zu tun. Besser als bei Amazon wäre es natürlich das Buch direkt und versandkostenfrei im BoD-Bookshop bestellen, denn als Autor erhalte ich etwas mehr vom Verlag ausbezahlt, wenn das Buch direkt dort bestellt wird.

Schreibe einen Kommentar