Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg

Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg

Der Japaner Sakota brachte 1933 von einer Europareise die Süßspeise Mont Blanc nach Japan, wo sie noch heute im von ihm eröffneten Café Mont-Blanc in Jiyugaoka verkauft wird. Achten Sie bei Bestellungen in Japan auf die Aussprache, dort sagt man „MONBURAN“ mit Betonung auf das „O“. Mittlerweile gibt es diese Törtchen nicht nur in Jiyugaoka, sondern in zahlreichen Variationen in ganz Japan, wobei mein bisheriger Favorit bei Anténor aus Kobe zu finden ist.  Seit letzten Sonntag habe ich einen neuen Favoriten, und dazu musste ich noch nicht einmal nach Japan reisen. Im Dezember… Read more
Sumi-e Ausstellung in der Galerie UNDER THE MANGO TREE

Sumi-e Ausstellung in der Galerie UNDER THE MANGO TREE

Bis Ende Juni kann man in der Galerie UNDER THE MANGO TREE in der Merseburgerstr. 14 in Berlin die Sumi-e Ausstellung der Künstlerin Katharina Hacker besuchen. Nach einem Malerei-Studium und einer Ausbildung zur Gemälderestauratorin ließ sich Katharina Hacker fünf Jahre bei der bekannten Sumi-e Meisterin Rita Böhm in der Sumi-e Kunst ausbilden. Rita Böhm, die ich beim Japanfestival im Januar getroffen habe,  wird am Sonntag den 28. Juni übrigens einen Sumi-e Workshop für 5-12 Teilnehmer anbieten. Dafür sind keine Vorkenntnisse notwendig. Der Titel der Ausstellung  "Im Hier und Jetzt" drückt die Suche der Künstlerin Katharina Hacker nach der Einfachheit des… Read more
Kirschblüten schauen in Charlottenburg

Kirschblüten schauen in Charlottenburg

Endlich beginnt der Frühling auch in Berlin und wie es in Japan Tradition ist, wird es nun Zeit, sich an den Blüten der Kirschbäume zu erfreuen. Eine einmalige Gelegenheit dazu gibt es bereits in Charlottenburg in der Kantstraße 141 im erst vor kurzem eröffneten Laden Bonsai Concept. Dort habe ich  diese hübsch blühenden Kirschbaum-Bonsais entdeckt, die auch noch einen herrlichen Blütenduft verströmten. Zuvor stärkte ich mich übrigens noch kurz im Sachiko Sushi. Wie immer war das Sushi hervorragend, insbesondere der Hamachi hat sehr gut geschmeckt, da musste ich gleich zwei Portionen bestellen. Auf… Read more
UNIQLO: Schicke und günstige Mode aus Japan

UNIQLO: Schicke und günstige Mode aus Japan

Läuft man in Berlin vom Europa Center zum Wittenbergplatz, dann ist der futuristische Laden von Uniqlo aus Japan direkt an der Ecke von Tauentzienstraße und Nürnberger Straße nicht zu übersehen. In den großen Schaufenstern drehen sich die Schaufensterpuppen fortwährend, genauso modern gab sich Uniqlo auch bei meinem letzten Besuch im Hauptgeschäft auf der Ginza in Tokio. Auf drei Stockwerken finden Frauen, Männer und auch Kinder in Berlin seit 2014 eine große Auswahl an Bekleidungsartikeln. Schwerpunkte sind dabei unifarbene Oberbekleidung, Jeans, Superlight-Jacken, Hemden und Unterwäsche. Die Alltagsmode im japanischen zeitlosen Design gibt es zum günstigen Preis.… Read more
Oukan – Hotspot für junge Designer in Mitte

Oukan – Hotspot für junge Designer in Mitte

Bei meinem Berlinbesuch habe ich natürlich nicht nur alle japanischen Restaurants persönlich getestet, sondern ausnahmslos auch alle Läden, die etwas mit Japan zu tun haben besucht. Eines meiner Highlights war dabei ein Besuch im »Oukan« in der Kronenstraße in Mitte. »Oukan« startete ursprünglich 2011 unter dem Namen »Tokyo Gakudan« während der Fashion Week Berlin wegen der Tsunami-Katastrophe in Japan als Wohltätig­keits-Initiative, bei der vierzig Modedesigner aus Japan ihre Kollektion vorstellten. Daraus entwickelte sich dann im Herbst desselben Jahres etwas Größeres und in der Kronengasse 71 eröffnete das 300 qm große Geschäft, das sich über zwei… Read more
Tea-Tasting bei »Paper and Tea«

Tea-Tasting bei »Paper and Tea«

»Paper and Tea« verkauft in seinen modern eingerichteten Geschäften nicht nur Tees aus Japan und anderen Ländern, sondern auch das notwendige Zubehör (Teeschalen, Kannen, Utensilien) und Glückwunsch­karten aus recyceltem Papier, die in traditionellen Druck­verfahren hergestellt werden. Die Tea-Tasting-Ecke des Concept Store in der Bleibtreustraße ist beschattet vom Grün eines Baumes, an dessen Wurzel die Teaisten einen kleinen Zen-Garten angelegt haben. Ein Schild warnt dort Hundebesitzer mit „Please don’t shit here my dear“. Tee mit Namen wie »Sakura Garden«, »Rikyu´s Riches« und »Green Latern« werden in hübschen Dosen verkauft, die sich auch gut als Geschenk… Read more