Japan Hanko – Stempel zum Sammeln

Im Oktober und November 2019 war ich wieder für vier Wochen in Japan, um ein neues Buch zu schreiben und bereits bestehende Bücher aktuell zu halten. Bei meiner Ankunft in Tokio habe ich gleich beim ersten Schrein ein Goshuin-chō 御朱印所 gekauft. In diesem kleinen Büchlein mit leeren Blättern bekommt man an den meisten Schreinen und … Weiterlesen Japan Hanko – Stempel zum Sammeln

Neuer Service für Influencer in Japan

Die japanische Tourismusbehörde bietet ab 1. April 2019 Influencern einen neuen Service an, der Trends der kurz bevorstehenden Reiwa-Epoche Rechnung trägt. Nachdem es in letzter Zeit an beliebten Fotospots wie dem Hakone-Schrein sowie der Chureito-Pagode immer wieder zu sehr langen Wartezeiten für das perfekte Selfie gab, musste reagiert werden. Den Influencern wird mit einem neuen … Weiterlesen Neuer Service für Influencer in Japan

Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Eine eigene deutsche Wagashi-Produktion ist ein langersehnter Wunsch von mir, seit ich Berlin für meine Recherchen regelmäßig besuche. Es gibt hier unzählige authentische japanische Restaurants, Cafés und Läden, aber leider habe ich noch nirgends frisches Wagashi für meine tägliche Teezeremonie gefunden. Viele Jahre suchte ich in Japan nach einer passenden Wagashi-Form und wurde im Herbst … Weiterlesen Erste deutsche Wagashi-Produktion gestartet

Live Escape Games in Japan

»Room Escape Games« oder »Live Escape Games« sind ein neuer Trend in Berlin, erfunden wurden diese 2007 in Japan. Dort habe ich letzten Oktober am »Tokyo Metro – The Underground Mysteries« teilgenommen, das Escape Game war vom sogenannten »Field Type«, der momentan in Japan voll angesagt ist. »Field Type« bedeutet, dass man die Rätsel in … Weiterlesen Live Escape Games in Japan

Die 4. Auflage von „Japan in Berlin“ ist überall erhältlich

Ende letzten Jahres war ich in Berlin unterwegs, um für die Neuauflage von „Japan in Berlin“ zu recherchieren. 2017 hat sich wieder viel geändert, Berlin ist sehr dynamisch bei japanischen Restaurants. So haben fünf Restaurants in der alten 3. Auflage bereits geschlossen, dafür habe ich fünf neue Restaurants und vier neue Läden aufgenommen – insbesondere in der … Weiterlesen Die 4. Auflage von „Japan in Berlin“ ist überall erhältlich

Mein Aufenthalt im Park Hotel Tokyo

Am Ende meiner letzten Japanreise übernachtete ich im Park Hotel Tokyo, da es sehr verkehrsgünstig in Shimbashi bzw. Shiodome gelegen ist. Von dort aus kommt man zu Fuß zur Ginza und dem Fischmarkt Tsukiji, was sehr praktisch ist, wenn man die frühe Thunfischauktion besuchen möchte. Da ich auch diesmal über Haneda nach Deutschland zurückflog, kam … Weiterlesen Mein Aufenthalt im Park Hotel Tokyo

„Japan in Düsseldorf“ erschienen

Im Mai erschien das Buch »Japan in Düsseldorf«, nach »Japan in München«, »Japan in Berlin« und »Japan in Hamburg« gibt es damit inzwischen vier Bücher der beliebten Japan-Reiseführer für deutsche Städte. Die beiden Autoren Wolfgang Poly und Axel Schwab haben alle Japan-Restaurants und Läden in Düsseldorf und Meerbusch besucht, insgesamt haben 60 Lokale ihre hohen Ansprüche … Weiterlesen „Japan in Düsseldorf“ erschienen

„Sushi Guide“ jetzt auch als E-Book

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse gibt es mein Buch „Sushi Guide: Bildatlas, Knigge und Nachschlagewerk für Liebhaber japanischer Küche“ jetzt auch als E-Book. Es ist auf allen bekannten Plattformen wie Amazon Kindle, Tolino und auch bei Apple im iTunes Store für nur 6,99€ verfügbar. Egal wo man das E-Book kauft, man kann es nicht nur mit dem E-Book-Reader sondern … Weiterlesen „Sushi Guide“ jetzt auch als E-Book

Die 3. Auflage von „Japan in Berlin“ ist erschienen

Ende Januar war ich wieder in Berlin unterwegs, um für die Neuauflage von „Japan in Berlin“ zu recherchieren. In einem Jahr hat sich viel geändert, zwar hat nur ein Restaurant geschlossen, aber dafür haben einige Restaurants und Läden neu eröffnet. So gibt es in der dritten Auflage nochmal vier Seiten mehr, um genügend Platz für 42 Restaurants und 50 Geschäfte mit Japanbezug zu … Weiterlesen Die 3. Auflage von „Japan in Berlin“ ist erschienen

Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg

Der Japaner Sakota brachte 1933 von einer Europareise die Süßspeise Mont Blanc nach Japan, wo sie noch heute im von ihm eröffneten Café Mont-Blanc in Jiyugaoka verkauft wird. Achten Sie bei Bestellungen in Japan auf die Aussprache, dort sagt man „MONBURAN“ mit Betonung auf das „O“. Mittlerweile gibt es diese Törtchen nicht nur in Jiyugaoka, … Weiterlesen Neu: Japanisch-Französische Törtchen in Schöneberg