Neu: Interaktives E-Book mit Sushi-Lexikon

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse kommt Japan in Berlin auch als interaktives E-Book in den iTunes Store. Der interaktive Reiseführer ist mehr als nur der digitale Abklatsch der Anfang 2015 erschienen gedruckten Version. Konsequent habe ich basierend auf meinem umfangreichen Bildmaterial, das ich bei der Buchrecherche gesammelt habe, ein E-Book mit intuitiver Navigation erstellt. Durch die fast 200 Fotos kann man sich auch vor einem Besuch eines Restaurants oder Geschäfts einen guten Eindruck verschaffen, was einem dort erwartet.

Jede notwendige Detailinformation findet man leicht mit nur drei Touch-Berührungen,  Leser die weiterhin das Blättern über Wischgesten bevorzugen, können dies ebenso tun. Als zusätzlichen Bonus gibt es noch ein Sushi-Lexikon mit vielen Bildern und Informationen zu den einzelnen Sushi-Varianten und Fisch-Sorten. Somit wird das interaktive E-Book „Japan in Berlin“ zum unverzichtbaren täglichen Begleiter für Erkundungen in der japanischen Gastronomieszene Berlins. Das E-Book kostet mit 7,99€ etwas weniger als die gedruckte Version, bietet dafür aber umso mehr.

Mit diesem E-Book habe ich mich übrigens am E-Challenge Wettbewerb beteiligt, welcher der BoD-Verlag gemeinsam mit dem italienischen Unternehmen PubCoder veranstaltet hat. Das Buch wurde von der Jury aus allen Einsendungen als Favorit ausgewählt und heute mit vier weiteren interaktiven E-Books am BoD-Stand auf der Buchmesse in Leipzig vorgestellt.

Jury-Feedback zum Projekt Japan in Berlin
Der Jury Favorit! „Japan in Berlin“ ist ein hervorragend umgesetztes und makellos durchkonzeptioniertes E-Book. Besonders überzeugend ist die Mischung aus linearer, verzweigter und verschachtelter Navigation. Die Funktionen Speisekarte und Reservierung, mit denen man direkt aus dem Buch die Speisekarte eines Restaurants aufrufen oder gleich einen Tisch reservieren kann, bieten einen echten Mehrwert. Trotz der komplexen Umsetzung ist die Handhabung einfach und klar. Der Inhalt präsentiert sich dem Leser schlüssig aufbereitet und das Design ist sowohl dem Medium als auch dem Inhalt angepasst. Einzig ein Register zur schnelleren Übersicht über die Restaurants wäre noch hilfreich gewesen.
Die Jury der BoD E-Challenge, Ute Nöth (Spezialistin für Enhanced E-Books, books+), Andrea Kock (Leitung E-Book BoD), Enrico Gazzano (VP International Business, Pubcoder).

 

Japan-in-Berlin-interaktives-E-Book-Beispiel1-V2

This article has 3 comments

  1. Pingback: Japan in Leipzig | Japan in München

  2. Corinna Löper Reply

    Hallo Herr Schwab,

    das interaktive E-Book für Apple sieht sehr interessant aus. Ich hätte großes Interesse daran. Wird es dieses E-Book zeitnah auch für Android geben?

    Mit freundlichem Gruß
    Corinna Löper

    • Axel Reply

      Hallo Frau Löper,

      ja ich arbeite gerade an einer Android-Version und gebe Ihnen kurz Bescheid, sobald diese verfügbar ist.
      Welche SW-Version von Android haben Sie? Es wird wohl erst ab Version 4.2 funktionieren.

      Viele Grüße,

      Axel Schwab

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.