Nao Kawano Fujii „the Transparency – flying paintings“

Am kommenden Freitag 3. Juni findet um 19 Uhr in der Galerie Hugo Cassel in Berlin die Vernissage zur Ausstellung von Nao Kawano Fujii „the Transparency – flying paintings“ statt.

Wie mit einem lockeren Bleistiftstrich führt die Japanerin Nao Kawano Fujii das Glasschneidemesser über Glasscheiben und fügt die geschnittenen Formen zum Teil mit selbst geblasenen Glaselementen zu höchst ungewöhnlichen skulpturalen Objekten zusammen. Die Künstlerin, Jahrgang 1983, hat an der Akademie der Bildenden Künste in München Malerei und an dem renommierten Toyama City Institute of Glass Art die Kunst des Glasblasens studiert. Transparentes Glas als Trägermaterial nutzt die Künstlerin für einen erweiterten Handlungsspielraum: Die aufgetragenen Acrylfarben schweben im Raum, Schnittkanten ersetzen gezeichnete Linien, das verbindende Silikon sowie Licht und Schatten werden Bestandteil ihrer dreidimensionalen Malerei. Leicht und sinnlich, zerbrechlich und gefährlich!

Die Ausstellung steht unter Schirmherrschaft der Botschaft von Japan in Berlin und wird vom Toyama City Institute of Glass Art begleitet.

Die Einzelausstellung wird in der Galerie Hugo Cassel in der Fritschestraße 64 in Berlin-Charlottenburg bis zum 2. Juli gezeigt.

 

Japan-in-Berlin-Nao-Kawano-Fujii1 Japan-in-Berlin-Nao-Kawano-Fujii2

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.